Atelier 1

Musik österreichischer Klöster in böhmischen Kirchen im 18. Jahrhundert

Chorleiter: Vít Aschenbrenner

P. Franz Josef Aumann, CanReg. (1728-1797): Missa in C

Franz Joseph Aumann war einer der wichtigsten Komponisten österreichischer Klöster während ihrer Blütezeit in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Er arbeitete im Stift St. Florian, in der späteren Wirkungsstätte von Anton Bruckner. Aumanns Kompositionen wurden in ganz Österreich sowie in Böhmen beliebt und böhmische Chorregenten schrieben sie leidenschaftlich gern ab. Seine feierliche Missa in C  kam wahrscheinlich über den Chor des Prager St.-Veits-Domes bis nach Klatovy (Klattau), wo sie zum Repertoire der Erzdechanteikirche der Geburt Jungfrau Maria wurde. Aumanns Stil ist durch seine Leichtigkeit und formale Meisterschaft gekennzeichnet, deshalb wurden seine Musikstücke oft mit den Werken von Joseph Haydn verwechselt.

Anzahl der freien Stimmen in diesem Atelier:
Sopran: 1 | Alto: 0 | Tenor: 15 | Bass: 13

Atelier 2

Frau im Lied

Chorleiter: Kamila Zenklová

Erti nachvit seminaris (aus Georgien)

Što j pa moru (aus Weißrussland)

Drak (aus Irland)

Bröllopsvisa efter Kirsten (aus Schweden)

Der Glöggaijoder (aus Österreich)

Vyhorela lipka (aus der Slowakei)

Die Frau begleitet uns lebenslang. Sie ist bei unserer Geburt, lehrt uns die ersten Schritte und Wörter, erzieht uns geduldig, behandelt abgeschürfte Knien. Manchmal bewerten ihre scharfen Worte unsere Pubertätsideen, kann uns jedoch umarmen, wenn nötig, tröstet uns in unserem ersten Liebeskummer. Sie unterstützt uns unermüdlich in den schwierigsten Lebensmomenten, kann sich aber auch in ein zärtliches, ätherisches und kaum erfassbares Wesen verwandeln, so sanft wie Flügel von einem Schmetterling. Eine weise Ratgeberin mit silbernem Haar kann sich mit der Zeit in eine Hexe verwandeln, die die ganze Welt beschwört.

Unterschiedliche Kulturen, unterschiedliche Werte, aber die Geschichten der Frauen bleiben immer die gleichen. All dies wird unser weibliches Atelier sein.

Anzahl der freien Stimmen in diesem Atelier:
Sopran: 34 | Alto: 26

Atelier 3

Thomas Morley dreimal anders oder Probieren wir es mal so?

Chorleiter: Kryštof Spirit

Thomas Morley: No, no, Nigella à 5

Robert Lucas Pearsall: No, no, Nigella à 8

 

Thomas Morley: Now is the month of maying à 5

Kirby Shaw: Now is the month of maying à 4

 

Thomas Morley: My bonnie lass she smileth à 5

Peter Schickele: My bonnie lass she smelleth à 5

Mir macht Spaß, alte Musik mit moderner zeitgenössischer Musik zu kombinieren. Gleichzeitig mag ich keine Langeweile in der Musik. Deshalb habe ich drei wunderschöne und ausgelassene Madrigale des englischen Renaissance-Komponisten Thomas Morley ausgewählt, zu denen wir versuchen werden, moderne "Coverversionen" zu machen. Die Vertonung von Robert Lucas Pearsall ist romantisch wie Brahms, von Kirby Shaw klingt sie fast wie ein Spiritual. Die musikalische Parodie von Prof. Peter Schickele, der die Figur von einem fiktiven vergessenen Sohn P.D.Q. Bach geschaffen hat, braucht kein Kommentar – in die muss man sich bloß einfühlen.

Anzahl der freien Stimmen in diesem Atelier:
Sopran: 0 | Alto: 0 | Tenor: 13 | Bass: 15

Atelier 4

Lieder aus Katalonien

Chorleiter: Josep Vila Jover

Josu Elberdin - Segalariak

Josep M. Ruera - Sant Joan

Josep Cumellas Ribó - L'hereu Riera

Josep Vila i Casañas - Laudate Dominum

Javier Busto & Matías Antón Mena - A tu lado

Pablo Casals - O vos Omnes

Möchten Sie katalanische Volkslieder und katalanische Komponisten besser kennenlernen? Wenn Sie sich von Musik bezaubern lassen wollen und Lust auf Entdecken neuer Musik haben, sind Sie in diesem Atelier richtig.

Anzahl der freien Stimmen in diesem Atelier:
Sopran: 12 | Alto: 0 | Tenor: 18 | Bass: 16

Atelier 5

Die Wurzeln des Musicals

Chorleiter: Zuzana Kadlčíková

Dobře placená procházka - Jiří Suchý, Jiří Šlitr
  - Haleluja
Johanka z Arku -  Ondřej Soukup, Gabriela Osvaldová & Jiří Hubač
  - Veni, creator spiritus,
  - Ty jsi ten déšť
West side story  - Leonard Bernstein, Stephen Sondheim
  - Tonight
  - One hand, One heart
  - America
Jesus Christ Superstar -  Andrew Lloyd Webber, Tim Rice
  - Poslední večeře
  - Psát od prvních řádků
  - Hosanna
Hair -  Galt MacDermot, Gerome Ragni & James Rado
  - Aquarius
  - Manchester
  - Hair
  - Let the sunshine in

Lassen Sie sich von Melodien hinreißen, die den ganzen Menschen in Schwingung bringen. Sie können sich auf die berühmtesten Songs aus den Musicals Hair, Jesus Christ Superstar, Evita, Joan of Arc, West Side Story oder My Fair Lady freuen. Wir werden nicht nur das Zwerchfell, sondern auch den ganzen Körper in Mini-Choreographien einsetzen:)

Anzahl der freien Stimmen in diesem Atelier:
Sopran: 0 | Alto: 0 | Tenor: 3 | Bass: 5

Atelier 6

Schubidubi Halleluja II.

Chorleiter: Jan Staněk

Birdland (Josef Zawinul / Jon Hendricks,  arr. Jerry Nowak)

Mack the Knife (Kurt Weill / Bert Brecht, Marc Blitzstein, arr. Anita Kerr)

Rock Around the Clock (Max C. Freedman, Jimmy de Knight, arr. Jeff Funk)

Shout Glory! (Byron J. Smith)

Psalm 150Praise Ye the Lord (Oliver Wells)

Total praise (Richard Smallwood)

You show me (Nico Schlenker)

Gospels und Jazzlieder können eine ähnliche Form, Harmonie und Melodik haben, trotzdem unterscheiden sie sich wesentlich voneinander

Gospel sollte innerlich sein, entweder meditativ oder ekstatisch, aber immer nach innen gerichtet. Es sollte mit seinem geistigen Inhalt hinreißen und zu Gott oder von Gott sprechen. Wenn Halleluja nicht innerlich gesungen wird, wirkt es viel zu pathetisch und alles kann ganz schön auf die Nerven gehen...
    Jazzlieder können auch wunderbar nerven. Insbesondere triviale Texte, die für einen Chor oft nicht passen (wenn 80 Sängerinnen und Sänger eine musikalische Liebeserklärung einer „baby“ machen müssen...). Es geht uns in diesen Liedern aber vorwiegend nicht um den Text, sondern um die Synkopen, die wir genießen wollen. Es ist also besser, nicht viel über den Text nachzudenken, wir können da so etwas wie „schubidubi“ oder eine andere Tonkonstante verwenden. Es spielt keine Rolle.
Ich hoffe, es gelingt uns am Samstag in der Kirche über Gott zu singen und am Sonntag beim Konzert "eine Show" zu machen und das Publikum zu unterhalten. Knüpfen wir an und toben wir wie bei der ersten Version dieses Ateliers im 2013.

Anzahl der freien Stimmen in diesem Atelier:
Sopran: 0 | Alto: 0 | Tenor: 11 | Bass: 11