hlavicka

Chorleiter

Übersicht der Chorleiter diesjähriges Festivals in alphabetischer Reihenfolge.

Vít Aschenbrenner

Er absolvierte an der Philosophischen Fakultät der Karlsuniversität Musikwissenschaft, Geschichte und Germanistik. Seit 2003 wirkt er am Lehrstuhl für Musikkultur an der Pädagogischen Fakultät in Pilsen als Assistent für Musikgeschichte und Musikregionalistik mit der Hauptorientierung auf Musikgeschichte von Südwestböhmen (mit Mittelpunkt Städte Klatovy und Pilsen) im 17. - 18. Jh. Seit 2017 lehrt er am Konservatorium Pilsen Ensemblegesang.

Die belehrte Interpretierung von alter Musik an der Orgel und am Cembalo studierte er bei R. Hugo (2009-2010) und H. Franke (2011). 2012-2016 absolvierte er die Akademie der alten Musik (Cembalo bei M. Knoblochová). Seit 2014 studiert er Dirigieren am Konservatorium Pilsen bei Jiří Štrunc. Seit 1996 leitet er den Kammerchor Kollegium für geistliche Musik, der sich auf die Aufführungen von Musik der regionalen Archive konzentriert. In diesem Bereich arbeitet er auch mit Pilsener Kammerorchester Consortium musicum zusammen, das er seit 2004 leitet. Im 2018 nahm er mit diesen Ensembles die erste CD mit spartierten Kompositionen Ad honorem Beatæ Virginis Mariæ Klattoviensis. Musik zu Klatauer Jungfrau Maria und Klatauer Jesuiten 1739–1795 auf.

Seit 2004 ist er Regenschori der Katholischen Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Bodenmais (D), seit 2010 leitet er Niederbayerisches Ärzteorchester Deggendorf (D). Seit langer Zeit beschäftigt er sich mit Durchführungen zeitgenössischer Musikstücke von Komponisten aus Pilsen. Im 2014 wurde Hymnus über die Verständigung von Jiří Bezděk in der Weltpremiere vorgestellt, 2015 Oratorium zu Klattauer Jungfrau Maria von Pavel Samiec und Drei zeitgenössische Gebete für Orgelpositiv von Jiří Bezděk. 2017 führte er in Birkenau die Suite 1750/2016 für Cembalo von Václav Špíral durch, 2018 die Messe von Michaela Augustinová und die Kantate ... im Anfang war das Wort von Jiří Bezděk zum 70. Jahrestag der Gründung der Pädagogischen Fakultät FPE ZČU in Pilsen. Das Jubiläum der tschechischen Staatlichkeit feierte er im selben Jahr mit der Weltpremiere des Oratoriums Der selige Hroznata. Im 2018 führte er auch seine eigene Vertonung der Seelenmesse Requiem in Stile Antico durch.

Im Jahre 2015 leitete er auf BC das Atelier Geistliche Musik im 18. Jahrhundert aus böhmischen Quellen.

Atelier 1


Zuzana Kadlčíková

Zuzana Kadlčíková gehört zu der ausdrucksvollen jungen Chorleitergeneration in Tschechien. Grundsätzliche Chorerfahrungen gewann sie im Kinderchor Jitro Hradec Králové (Prof. Jiří Skopal). Sie absolvierte das Lehramtsstudium (Musik und Chorleitung) an der Pädagogischen Fakultät der Universität Ostrava und Janáček-Akademie für Musik und Darstellende Kunst JAMU (Chor- und Orchesterdirigieren) in Brünn. Als Dirigentin arbeitete sie an vielen Projekten der Kammeroper JAMU, ihr Studium an JAMU beendete sie mit Einstudierung der Oper Eugen Onegin von P. I. Tschaikowski.

Sie wirkte im Vokalensemble Adash (Doc. Tomáš Novotný), korrepetierte in der Oper des Antonín Dvořák Theaters in Ostrava und im Mährischen Theater in Olomouc.

Sie gewann ein Stipendium für Dirigiermeisterkurse an der Internationalen Sommerakademie – Reichenau in Österreich.

Sie wirkte als Chorleiterin von Kinder- und Jugendchor Kantiléna bei der Philharmonie Brünn, mit dem sie im 2006 den höchsten Preis beim Wettbewerb in Neerpelt (Summa Cum Laude) gewann. Als Chorleiterin und künstlerische Leiterin von gemischtem Chor Virtuosi di Mikulov nahm sie mehrere CDs auf und führte große Werke des weltlichen Chorrepertoires auf. Sie war als Dramaturgin des Internationalen Chorfestivals Kampanila in Mikulov tätig. Sie erhielt den Preis Chorleiter Junior und gründete in Brünn den Chor Ansámbl Forte. Sie wird regelmäßig in Jury zu Chorwettbewerben eingeladen.

2013 debütierte sie als Dirigentin im Nationaltheater Brünn mit der Oper Ein Sommernachtstraum (B. Britten). 2016 – 2018 war sie Chorleiterin des gemischten Chors Ars Brunensis in Brno, mit dem sie den ersten Preis beim A. Tučapský-Festival gewann (2017). Seit drei Jahren arbeitet sie als Korrepetitorin am Brünner Stadttheater, wo sie sich ausschließlich mit Musical-Repertoire beschäftigt. 2018 wurde sie Chorleiterassistentin des Tschechischen Philharmonischen Chors Brünn. Privat unterrichtet sie Gesang und Gesangs-Improvisation.

Atelier 5


Kryštof Spirit

Kryštof Spirit widmet sich der klassischen Musik als Sänger, Chorleiter, Dirigent und Musikwissenschaftler. Gegenwärtig ist er u. a. als künstlerischer Leiter des Ensemble Hilaris, Chorleiter des Chores Musica Oeconomica Pragensis an der Wirtschaftsuniversität (VŠE) in Prag und Redakteur des musikalischen Radiosenders D-dur des Tschechischen Rundfunks tätig. Als Dirigent schätzt er am meisten die Gelegenheit, mit PKF - Prague Philharmonia an einer Konzert- und Workshopsreihe für Kinder zusammenzuarbeiten; in der Gesangspraxis die Teilnahme an den Opernprojekten des Nationaltheaters „Curlew River“ von Benjamin Britten und Claudio Monteverdis Orfeo. Seine weiteren Aktivitäten umfassen das Schreiben von Begleittexten zu Konzertprogrammen oder zu Musikprogrammen des Tschechischen Rundfunks. Er spartiert ältere musikalische Werke, bearbeitet Musik und organisiert verschiedene einmalige Musikprojekte. Am liebsten macht er Musik mit Menschen, die gute Musiker und besonders gute Menschen sind.

Atelier 3


Jan Staněk

Jan Staněk (1952, Praha),

Dem Gesang bin ich schon irgendwann in meiner Jugend verfallen.

Aus den ursprünglich unverbindlichen Abenden zu Hause mit Freunden bei Wein und Gitarre entstand schrittweise mein erster Chor Kvintus, später gründete ich dann schon bewusst den Bohemiachor, Happy Hours in der Schweiz, Ayangena in Italien und schließlich auch noch den Prager Chor Spektrum. Und dieses Festival in Liberec ist auch so etwas wie mein Baby.

Am Anfang hatte ich keine Ahnung, worauf ich mich da einlasse: ich war ein singender Physiker und Gitarrist. Ich habe mir ganz sicher nicht vorgestellt, dass ich wegen des Singens die Physik an den Nagel hänge, Chorleitung studiere und aus meinem Hobby einen schönen Beruf mache. Dass ich durch Europa reise und Chorseminare leite.

Die Welle meiner Begeisterung von den Spirituals hat ein Zeitabschnitt der Volkslieder abgelöst (ich war vor allem in Zigeunerlieder verliebt), später habe ich mich über die Musik des 20. Jahrhunderts gefreut und in den letzten Jahren bin ich bei dem Chorsingen von dem Tonklang an sich am meisten begeistert. Das Misteriöse, wenn sich die Stimmen der Sänger wirklich verbinden und eine Klangeinheit bilden! Als ich vor Jahren das erste Mal das aliquote Singen erlebt habe, bin ich davon gleich bezaubert worden. Und seit der Zeit probiere ich es in verschiedenem Ausmaß auch in meinen Choren aus. Insbesondere mit den Sängern aus dem Spektrum entdecken wir die Zusammenhänge von dem aliquoten Singen mit dem Misteriösen des Chorklangs in der letzten Zeit.

Atelier 6


Josep Vila Jover

Er wurde in Granollers 1970 geboren und studierte Chorleitung unter Enric Ribó, Conxita Garcia und Christian Grube. Seit 1995 ist er künstlerischer Leiter der Societat Coral Amics de la Unió, einer prestigereichen Chorschule in Granollers mit mehr als sechshundertfünfzig Schülern und zehn aktiven Chören.

An dieser Schule leitet er den Chor VEUS - Cor Infantil Amics de la Unió, der aus 60 Stimmen im Alter von 12 bis 18 Jahren besteht, und einen gemischten Chor Cor de Cambra de Granollers mit 40 Sängerinnen und Sängern. Beide sind seit 2017 Residenzchöre im Konzertsaal Teatre Auditori de Granollers.

Die Chöre werden regelmäßig Gäste der Konzertsaisonen in Sälen Palau de la Música Catalana, L'Auditori de Barcelona und Gran Teatre del Liceu, wo sie mit renommierten Dirigenten wie Edmon Colomer, Jordi Savall, Lluís Vilamajor, Robert King, Manel Valdivieso, Álvaro Albiach, Pablo González oder Rubén Gimeno zusammenarbeiten. Josep Vila Jover dirigiert regelmäßig in verschiedenen europäischen Ländern und seit August 2017 auch außerhalb Europas.

Er wird oft als Dirigent zu Workshops und internationalen Festivals der Chormusik eingeladen. Zu den letzten, die er besuchte, gehören das Festival Eurotreff 2017 in Wolfenbüttel (D), Europa Cantat 2018 in Tallinn (EST), wo er ein Workshop zusammen mit dem ungarischen Dirigenten József Nemes leitete, oder das 6. Chortreffen „El Canto Nos Une“ in Kolumbien im September 2018.

Atelier 4


Kamila Zenklová

Zuerst hat sie das Fach Geigenspielen (1996) und Dirigieren (1998) an der Musikhochschule in Teplice (Konzervatoř v Teplicích) und anschließend die Fächer Chorleiten (2003) an der JAMU in Brno bei Doc. L. Mátla und Orchesterleiten (2006) bei Doc. E. Skotáka studiert.

Bereits im Laufe des Studiums hat sie mit verschiedenen profesionellen als auch Amateurkörpern, z. B. mit dem Chor Brněnský akademický sbor, mit dem Orchester von der Konzervatoř Teplice, mit dem Orchester Janáčkův orchestr JAMU, mit Moravská filharmonie Olomouc und mit Filharmonie Brno zusammengearbeitet.

In den Jahren 1994-2000 hat sie in dem Kindergesangchor CAMELLA in Nový Bor gewirkt. Seit dem Jahr 1999 ist sie Chorleiterin von dem gemischten Gesangchor VOKÁL Přerov, mit dem sie mehrmals in dem Silber- und Goldbereich des internationalen Wettbewerbes Svátky písní Olomouc platziert war und mit dem sie regelmäßig Konzerte gibt. In den Jahren 2002-2004 war sie Chorleiterin von dem gemischten Gesangchor LUMÍR in Brno. In den Jahren 2003 - 2010 hat sie das Kinderkammerchor Kolibříci bei dem Gymansium Gymnázium J. G. Mendela in Brno geleitet. Seit dem Jahr 1998 unterrichtet sie Geigenspielen und Gesang an verschiedenen Grundkunstschulen. Seit dem Jahr 2006 wirkt sie pädagogisch an der Musikhochschule Konzervatoř in Brno, wo sie die Musikteorie unterrichtet und einen großen Schulchor leitet, mit dem sie regelmäßig auftritt. Seit dem Jahr 1999 leitet sie den speziellen Gesangchor Sebranka in Brno, wo sie neue Verfahren bei dem Gesangunterricht von den erwachsenen Nichtsängern anwendet.

Der Musik widmet sie sich nich nur als Pädogogin, sondern auch aktiv. Sie singt in dem tschechienweiten Chor Bohemiachor und wirkt in kleineren musikalischen Gruppen (Geige, Gesang, Klavier).

Atelier 2


Heute ist Donnerstag 18.4.2019

neueste Nachricht:

Meine Anmeldung

Chcete zasílat všechny nové aktuality a změny?


Váš e-mail:

povolit zastavit

Unsere Partner:




logo_kraj

univ_m
© 2003 - 2019 BOHEMIA CANTAT LIBEREC
společně vytvořili: Tomáš Berdych, Jiří Zenkl a Stanislav Kneifl